Die Würzburger Straßenbahn in schwierigen Jahren – Rückblick in die Jahre 1944-1949 – am 4.2.2020

Dienstag, 4. Februar 2020 um 19 Uhr in der Gaststätte Jahnwiese–Steiner Stube–Würzburg-Heidingsfeld, Wiesenweg 2. Straßenbahnstation Reuterstraße der Linien 3 & 5.

Es berichtet Herr Günter Severin (Würzburg)

Die Würzburger Straßenbahn scheint momentan im Aufwind. Die Erweiterung des Netzes in Grombühl ist in Bau, das Planfeststellungsverfahren für die Neubaustrecke zum Hubland befindet sich auf der (sehr langen) Zielgeraden, und das historisch gewachsene Busnetz soll nach grundlegender Überplanung verbessert werden. Die Geschichte der Würzburger Straßenbahn ist jedoch geprägt vom Wechsel zwischen Aufschwung und schwierigen, mitunter existenzbedrohenden, Epochen. Für letzteres sorgte auchder zweite Weltkrieg. Seit dessen Ende sind inzwischen fast 75 Jahre vergangen. Unser Mitglied, Herr Günter Severin, ist einer der Zeitzeugen und seit langem auch als engagierter und sachverständiger Ansprechpartner in Belangen des öffentlichen Nahverkehrs bekannt. Wir freuen uns, dass sich Herr Severin bereit erklärte, mit uns seine Erinnerungen an  Würzburg und seinen Straßenbahn-und Busbetrieb aus den letzten Kriegsjahren und der Nachkriegszeit im Rahmen eines Vortrages mit uns zu teilen. Wir erwarten einen sehr interessanten und informativen Abend.

 

 

This entry was posted in Ankündigung, Veranstaltungen. Bookmark the permalink.

Comments are closed.