Monatsversammlung 05.03.2013

„Quo Vadis Meeviertele?“

fragen sich eine Menge Bürger. Da werden Pläne gemacht um eine Verkehrsberuhigung zu erreichen und den Durchgangsverkehr aus der Zeller Straße herauszubekommen.

Mit der umstrittenen Sperrung des Oegg-Tores werden hunderte Busse neue Wege suchen müssen. Etliche davon sollen nun durch die Dreikronenstraße fahren. Dies bringt zusätzliche Belastungen. Hier wäre eine bessere Öffentlichkeitsarbeit der Verwaltung wünschenswert gewesen. Auch eine Abstimmung der Buslinien in den westlichen und südlichen Landkreis wäre sinnvoll. Andererseits bringt eine Haltestelle am Spitäle auch neue Möglichkeiten. Es ist die Chance, neue Umsätze für die dort ansässigen Geschäftsleute zu generieren.

Eine Neugestaltung des zentralen Platzes wäre machbar mit der Schaffung einer attraktiven Haltestelle. Für einige Fahrgäste könnte eine Haltestelle am Spitäle ein kürzerer Weg in die Innenstadt sein. Aber für Umsteiger werden die Wegstrecken, im Gegensatz zu Entwicklungen in ganz Deutschland, extrem ausgedehnt!

Über all diese Für und Wider wollen wir diskutieren. Auf regen Zuspruch freut sich der Vorsitzende Thomas W. Wenzel und „Programmdirektor“ Eckhard W. K. Beck.

Dienstag, 5. März 2013
19.30 Uhr im Nebenzimmer der Gaststätte „Wörther Hof“
Straba-Haltestelle Wörthstraße, Linie 2 und 4

This entry was posted in Archiv. Bookmark the permalink.

Comments are closed.